CBD.de

CBD gegen Schizophrenie

Indholdsfortegnelse

Annabidiol (CBD) ist einer der Inhaltsstoffe der Cannabispflanze, der wenig oder kein Tetrahydrocannabinol (THC) enthält. Es gibt neue Forschungsergebnisse, die belegen, dass CBD die Symptome von Schizophrenie lindern kann, aber man sollte das Präparat nicht als Alternative zur medizinischen Behandlung verwenden.

Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es einige Symptome der Schizophrenie lindern kann. Es ist jedoch kein Ersatz für eine medizinische Behandlung, und das Rauchen von Cannabis mit einem hohen THC-Gehalt kann die Symptome der Schizophrenie verschlimmern oder das Risiko einer Psychose erhöhen.

Cannabidiol ist einer der Inhaltsstoffe von Cannabis. CBD-Öl enthält wenig oder kein Tetrahydrocannabinol (THC). THC ist der psychoaktive Inhaltsstoff von Cannabis, der Euphorie oder ein „High“ verursacht.

Die Forschung zu CBD bei Schizophrenie ist zwar vielversprechend, aber viele Studien sind sehr klein oder von geringer Qualität. Darüber hinaus hat keine Forschung gezeigt, dass CBD Schizophrenie heilen kann oder dass es eine bessere Behandlungsmethode als Antipsychotika ist.

Es ist wichtig, die Schizophrenie mit den vom Arzt empfohlenen Medikamenten, wie z. B. Antipsychotika, zu behandeln, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern und die langfristigen Ergebnisse zu verbessern. Wenn eine Person versuchen möchte, ihre Behandlung mit CBD zu ergänzen, ist es wichtig, dies zunächst mit einem Arzt zu besprechen.

Dieser Artikel befasst sich mit den Forschungsergebnissen zu CBD-Öl und Schizophrenie, den potenziellen Vorteilen und Risiken der Verwendung dieses Wirkstoffs und anderen alternativen Behandlungsmethoden.

Ist CBD legal? Mit dem Landwirtschaftsgesetz von 2018 wurde Hanf aus der gesetzlichen Definition von Marihuana im Controlled Substances Act entfernt. Dadurch wurden einige aus Hanf gewonnene CBD-Produkte mit weniger als 0,3 Prozent THC bundesweit legal. CBD-Produkte mit einem THC-Gehalt von mehr als 0,3 Prozent fallen jedoch nach wie vor unter die gesetzliche Definition von Marihuana und sind damit auf Bundesebene illegal, aber nach einigen Landesgesetzen legal. Informieren Sie sich über die Gesetze Ihres Landes, insbesondere auf Reisen. Denken Sie auch daran, dass die FDA nicht verschreibungspflichtige CBD-Produkte nicht zugelassen hat, und dass einige Produkte möglicherweise falsch gekennzeichnet sind.

Hilft CBD-Öl gegen Schizophrenie?

Neue Erkenntnisse legen nahe, dass CBD-Produkte bei Schizophrenie helfen können. Allerdings sind die Studien im Allgemeinen von geringer Qualität und in Bezug auf Dosierung und Studiendesign uneinheitlich.

Außerdem sollten Menschen keine CBD-Produkte verwenden, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren. Eine Person sollte CBD nicht als Ersatz für eine medizinische Behandlung verwenden.

Wichtig ist, dass in vielen Studien über CBD bei Schizophrenie kein CBD-Öl verwendet wird. Da es sich bei CBD-Öl um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, variieren Dosierung und Wirkstärke von Hersteller zu Hersteller. Das bedeutet, dass eine Person jedes Mal, wenn sie es benutzt, ein anderes Ergebnis erhalten kann.

Ein Bericht aus dem Jahr 2022 unterstreicht, dass CBD eine geringe orale Bioverfügbarkeit hat. Das bedeutet, dass der Konsum von CBD-Öl weniger wirksam sein kann als andere Formen dieser Verbindung.

Beweise für CBD bei Schizophrenie

Eine Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2021 unterstreicht den potenziellen Nutzen von CBD in frühen Stadien der Schizophrenie. Forscher sagen, dass CBD den Spiegel verschiedener Gehirnchemikalien verändern kann, die mit Psychosen in Verbindung gebracht werden. So kann CBD beispielsweise den Anandamidspiegel im Gehirn erhöhen, was die Symptome einer Psychose verringern kann.

Eine andere kürzlich durchgeführte systematische Überprüfung ergab, dass es kaum Beweise dafür gibt, dass CBD in hohen Dosen Schizophreniesymptome lindern kann. Der Bericht stellt fest, dass eine vierwöchige Studie mit 800 Milligramm (mg) CBD zu ähnlichen Ergebnissen führte wie Amisulprid, ein antipsychotisches Medikament, bei der Linderung von Psychosen und der Verbesserung der Kognition.

In zwei sechswöchigen Studien mit Menschen, die antipsychotische Medikamente einnahmen und zusätzlich CBD erhielten, schnitt das Medikament nicht besser ab als ein Placebo mit 600 mg täglich. In einer Dosierung von 1.000 mg reduziert es die Symptome der Schizophrenie. In dieser Stichprobe wurden jedoch weder Personen ausgeschlossen, die Cannabis zu Freizeitzwecken konsumierten, noch solche, die eine Cannabisabhängigkeit hatten.

CBD hilft nachweislich nicht bei Schizophrenie

Die Forschung deutet aber auch darauf hin, dass CBD bei Schizophrenie möglicherweise keinen Nutzen hat. In einer Studie aus dem Jahr 2018 beispielsweise gaben Forscher einer Gruppe von 36 Menschen mit Schizophrenie sechs Wochen lang entweder 600 Milligramm CBD pro Tag oder ein Placebo.

Die Placebo-Gruppe zeigte eine stärkere Verbesserung als die CBD-Gruppe, und die CBD-Empfänger entwickelten mehr Symptome der Sedierung.

Mögliche Vorteile von CBD bei Schizophrenie

Die Forschung über die Vorteile der Verwendung von CBD bei Schizophrenie ist noch nicht abgeschlossen. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, dass CBD bei der Behandlung dieser Erkrankung von Nutzen sein könnte.

CBD kann im Frühstadium einer Psychose wirksam sein, da es antipsychotische Wirkungen hat. Das Präparat wirkt sich auf die Gehirnchemie aus und hat nur minimale Nebenwirkungen, wie z. B. Diarrhöe.

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass CBD keine Wechselwirkungen mit antipsychotischen Medikamenten aufweist. Bei Menschen, die CBD zusammen mit antipsychotischen Medikamenten einnehmen, ist es unwahrscheinlich, dass es zu einer weiteren Verschlechterung der Stimmung, zu Selbstmordgedanken oder zu Veränderungen in der Bewegung kommt.

Risiken

Ein spezifisches Risiko für Menschen mit Schizophrenie besteht darin, dass eine Person Standardbehandlungen, wie z. B. antipsychotische Medikamente, durch CBD ersetzen kann.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass eine frühzeitige Behandlung der Schizophrenie die langfristigen Ergebnisse verbessern kann, z. B. indem verhindert wird, dass sich die Krankheit allmählich verschlimmert. Menschen, die eine Behandlung zugunsten von CBD hinauszögern, stellen möglicherweise fest, dass die Schizophreniesymptome weniger gut beherrschbar sind.

Andere, allgemeinere Risiken des CBD-Konsums können sein:

  • Leberschäden bei hohen Dosen, oder wenn eine Person CBD zusammen mit Medikamenten wie Lomitapid, Mipomersen, Pexidartinib, Leflunomid, Teriflunomid oder Valproat einnimmt
  • Müdigkeit oder geringe Energie
  • erhöhtes Risiko von Selbstmordgedanken
  • Arzneimittelwechselwirkungen

Während CBD die Symptome der Schizophrenie lindern kann, kann THC, ein weiterer Inhaltsstoff von Cannabis, diese verschlimmern. So ergab eine Studie aus dem Jahr 2019, dass Konsumenten von hochpotentem Cannabis ein mehr als vierfach erhöhtes Risiko haben, eine Psychose zu entwickeln.

Es ist jedoch wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Forscher nicht festgestellt haben, dass THC oder Cannabis Psychosen verursacht. Es gibt noch andere Faktoren, die eine Rolle spielen können.

Andere alternative Behandlungen der Schizophrenie

Die Forscher haben nicht bewiesen, dass eine alternative Behandlung der Schizophrenie funktioniert. Es ist wichtig, daran zu denken, dass alle alternativen Heilmittel, einschließlich CBD, kein adäquater Ersatz für eine medizinische Behandlung sind.

Ein ganzheitlicher Ansatz, der die Unterstützung des Lebensstils, Aufklärung und Medikamente umfasst, kann jedoch zur Verbesserung der Schizophreniesymptome beitragen. Zusätzlich zu den antipsychotischen Medikamenten können medizinische Fachkräfte folgende Maßnahmen empfehlen:

  • Therapien wie die kognitive Verhaltenstherapie (CBT)
  • Meditation, Achtsamkeit oder Übungen wie Yoga
  • kognitive Rehabilitation
  • Unterstützung der Familie, z. B. durch Familientherapie

Schlussfolgerung

Jüngste Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass CBD einige potenzielle Vorteile bei der Behandlung von Schizophreniesymptomen haben könnte. Die Beweise sind jedoch nicht schlüssig, und es sind weitere Untersuchungen erforderlich.

Wer an alternativen Behandlungsmethoden wie CBD interessiert ist, sollte sich an einen Arzt wenden, um die möglichen Vorteile und Risiken zu besprechen. Die Menschen sollten alternative Heilmittel nicht als Ersatz für eine medizinische Behandlung verwenden.

Del:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Den Bedste CBD Olie

Køb 2, Betal For 1

Relaterede Artikler

CBD gegen Reisekrankheit

Reisekrankheit ist der Fluch des Reisens. In neueren Studien hat sich gezeigt, dass CBD gegen Reisekrankheit die Symptome der Reisekrankheit verbessert. Wie es funktioniert und

CBD gegen Übelkeit

Cannabis enthält eine Reihe von Verbindungen, die Cannabinoide genannt werden. Eine dieser Verbindungen ist das Cannabidiol (CBD). Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass CBD bei Übelkeit

CBD gegen Akne

Seit Tausenden von Jahren verwenden die Menschen natürliche Behandlungen, um eine schöne und gesunde Haut zu erhalten. Eine Option, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut, ist