CBD.de

CBD gegen Diabetes

Indholdsfortegnelse

In dem Maße, wie Marihuana zunehmend legal und gesellschaftlich akzeptiert wird, gewinnen die damit verbundenen Hanfnebenprodukte aufgrund ihrer potenziellen gesundheitlichen Vorteile an Aufmerksamkeit. CBD-Öl steht an erster Stelle der Liste. Aber sollten Sie es verwenden, wenn Sie Diabetes haben?

Um Antworten zu erhalten, haben wir sowohl einen medizinischen Experten als auch einen Diabetes-Patienten befragt, der Erfahrung mit CBD-Öl hat.

Was ist CBD-Öl und wie verwende ich es?

Cannabidiol, besser bekannt als CBD-Öl, wird aus der Cannabispflanze extrahiert und mit einem „Trägeröl“ wie Kokosnuss- oder Hanfsamenöl verdünnt.

CBD ist eine der vielen als „Cannabinoide“ bekannten Chemikalien, die in der Cannabispflanze vorkommen und sich an Rezeptoren im Gehirn zu binden scheinen, um bestimmte Wirkungen zu erzielen. Dieses enthält jedoch nicht das bekannteste Cannabinoid, Tetrahydrocannabinol (THC), das nach dem Konsum von Marihuana ein „High“-Gefühl hervorruft.

CBD-Öl ist nicht berauschend, aber es soll die Symptome einer Reihe von Erkrankungen lindern, darunter chronische Schmerzen, Angstzustände und Depressionen.

Es sollte nicht geraucht werden. Er ist ziemlich essbar und kann Lebensmitteln zugesetzt werden. Es kann auch äußerlich auf der Haut angewendet werden. Am häufigsten wird es jedoch in reiner Ölform eingenommen, indem man die gewünschte Menge an Tropfen mit dem Tropfer unter die Zunge gibt und dort mindestens 60 Sekunden lang hält, um die Aufnahme über die Blutgefäße zu ermöglichen. Nach 60 Sekunden schlucken Sie das CBD-Öl.

Wie viel Sie einnehmen sollten, hängt von der Erkrankung ab, die Sie zu behandeln hoffen, liegt aber im Allgemeinen zwischen 2,5 und 20 mg pro Tag, wie die meisten Produktempfehlungen zeigen.

CBD-Öl und Diabetes

Diabetes ist eine entzündliche Erkrankung, und CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften. Die Forschung hat gezeigt, dass CBD die Insulinresistenz verringert und den Blutzuckerspiegel von Menschen mit Typ 2, die kein Insulin nehmen, senkt.

Als wir führende Experten im Bereich der Diabetesaufklärung baten, mehr über CBD-Öl und Diabetes zu erfahren, wurden wir sofort an Emily Kyle verwiesen, eine registrierte Diätassistentin und Ernährungsberaterin (RDN) und ganzheitliche Cannabis-Praktikerin aus dem Bundesstaat New York. Obwohl er kein Diabetesexperte im eigentlichen Sinne ist, hat sich Kyle unter den Gesundheitsdienstleistern einen Namen als Experte für die allgemeinen gesundheitlichen Auswirkungen von Cannabis gemacht.

Wir haben ihr fünf wichtige Fragen zu CBD-Öl bei Diabetes gestellt:

DM) Gibt es irgendwelche Bedenken bei der Anwendung, wenn man Diabetes hat?
EK) Wie bei allen anderen rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten gibt es offensichtliche Bedenken bei der Verwendung von CBD-Öl, wenn Sie Typ 1, Typ 2 oder Schwangerschaftsdiabetes haben. Die Bedenken können von der Art und Qualität des verwendeten Produkts bis hin zu verschiedenen möglichen Nebenwirkungen reichen, die dadurch auftreten können.

Die größte Sorge besteht in der Möglichkeit einer Wechselwirkung zwischen Cannabinoiden und Medikamenten für diejenigen, die zur Behandlung ihrer Diabetes Medikamente und/oder Insulin einnehmen. Die Forscher halten es für möglich, dass das Endocannabinoid-System die Insulinsensitivität eher puffert, als sie strikt zu hemmen“.

Für die Sicherheit und Wirksamkeit des Cannabinoids CBD selbst gibt es keine klinischen Beweise, die in die eine oder andere Richtung weisen. Außerdem ist CBD nur eines von Hunderten von Cannabinoiden, und es ist unklar, ob andere Cannabinoide wie CBN oder THC, die in einem CBD-Öl-Produkt enthalten sein können, ebenfalls eine direkte Auswirkung auf Menschen mit Diabetes haben können.

Hat es einen direkten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel?

Leider gibt es keine klinischen Studien am Menschen über die direkte Wirkung von CBD-Öl auf den Blutzucker, was wahrscheinlich auf den illegalen Status von Marihuana zurückzuführen ist, das derzeit in den Augen der Bundesregierung als Droge der Kategorie 1 gilt.

Was wir wissen, ist, dass das körpereigene Endocannabinoid-System eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Energiestoffwechsels spielt, was für Menschen, die mit Diabetes leben, wichtig zu wissen ist. Neue Daten deuten darauf hin, dass „das Endocannabinoid-System die Empfindlichkeit der Insulinreaktion in Adipozyten bestimmt“. Das bedeutet, dass das Endocannabinoid-System eine wichtige Rolle dabei spielt, wie der Körper auf Insulin reagiert, indem es die Insulinempfindlichkeit erhöht oder verringert. Dies ist für Insulinpatienten äußerst wichtig, da ihr Blutzucker unerwartet ansteigen oder abfallen kann, was eine genaue Kontrolle erschwert.

Anekdotisch habe ich Klienten, die völlig unterschiedliche Reaktionen auf die Einnahme von CBD-Öl zeigen. Ein Kunde erzählte mir, dass sein Blutzucker innerhalb weniger Minuten drastisch gesunken sei, was sehr gefährlich sein kann. Andere Kunden spüren überhaupt keine Auswirkungen auf den Blutzucker. Dies ist auf die Einzigartigkeit des Endocannabinoid-Systems und des persönlichen Endocannabinoid-Tonus eines jeden Menschen zurückzuführen.

Welches ist das beste CBD-Öl für Diabetiker?

Das beste CBD-Öl für Diabetiker ist ein Öl, das von einem seriösen Unternehmen hergestellt wird, das auch von einem externen Labortestunternehmen überprüft wurde, um sicherzustellen, dass die Angaben auf dem Etikett korrekt und wahr sind. Derzeit ist CBD ein unregulierter Markt, und mehrere Studien haben gezeigt, dass mehrere CBD-Ölprodukte die Verbraucher in die Irre führen, da sie entweder nicht das enthalten, was versprochen wurde, oder zusätzliche Inhaltsstoffe enthalten, die nicht angegeben wurden.

Darüber hinaus empfehle ich immer, auf Zusatzstoffe, künstliche Aromen, künstliche Farbstoffe, zugesetzten Zucker oder andere Inhaltsstoffe wie Melatonin zu verzichten.

Sind CBD-Gummis, die Zucker enthalten, eine Option für Menschen mit Behinderung, oder kennen Sie Marken ohne Kohlenhydrat-Effekt?

Unabhängig davon, ob Sie Diabetes haben oder nicht, ist es kontraintuitiv, CBD mit raffiniertem Zucker, künstlichen Farbstoffen und künstlichen Aromen zu kombinieren, wenn wir es wirklich zur Förderung der Gesundheit und/oder zur Vorbeugung von Krankheiten verwenden wollen.

Stattdessen ermutige ich die Menschen, ihre eigenen CBD-Gummis zu Hause mit Vollwertzutaten wie Obst- und Gemüsepürees und hochwertigem CBD-Ölextrakt oder -konzentrat herzustellen. Eine schnelle und einfache Anleitung, wie Sie Ihre eigenen CBD-Gummis zu Hause mit echtem Obst- und Gemüsepüree ohne Zuckerzusatz herstellen können, finden Sie in meiner Anleitung zur Herstellung von selbst gemachten CBD-Gummis.

Was sollten Menschen mit Behinderungen beachten, wenn sie entscheiden, ob sie CBD-Öl ausprobieren wollen oder nicht?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie CBD-Öl bei einer Krankheit wie Diabetes verwenden sollen und dies sicher tun wollen, sollten Sie sich an einen ganzheitlichen Cannabistherapeuten oder einen anderen geschulten Gesundheitsexperten wenden, der Sie zu Cannabis berät. (Ja, das gibt’s!)

Verwendung von CBD-Öl bei Typ-1-Diabetes

Wir sprachen auch mit Rob Howe, einem ehemaligen Profi-Basketballspieler aus Texas, der sich für Diabetes einsetzt und bei dem 2006 als Teenager Typ-1-Diabetes diagnostiziert wurde. Er leitet eine gemeinnützige Organisation namens „Diabetics Doing Things“. In den letzten Jahren ist er zu einem Befürworter der Verwendung von CBD-Öl geworden.

Wir haben ihm außerdem fünf wichtige Fragen zu diesem Thema gestellt:

DM) Wie verwenden Sie persönlich CBD-Öl?

RH) Ich nehme eigentlich beides, aber ich nehme hauptsächlich orale Kapseln. Normalerweise nehme ich jeden Morgen eine 30-mg-Tablette, oder ich mische eine 30-mg-Tinktur (flüssig) in meinen Kaffee am Morgen. Ich habe es auch als topische Creme verwendet, aber meistens für schmerzende Gelenke. Ich finde, dass ich durch die orale Einnahme von CBD eine stärkere Wirkung auf den ganzen Körper erhalte.

Was sind die tatsächlichen Auswirkungen auf Ihren Körper?

Gute Frage! Das beste Beispiel, das ich nennen kann, ist, dass ich sehr tief schlafe und morgens nur schwer in die Gänge komme. CBD hält mich ausgeglichener, was bedeutet, dass ich leichter aufwachen kann, mich leichter für Sport/Fitness aufwärmen kann, mich schneller vom Training erhole, leichter ins Bett komme, usw. Was die messbaren Auswirkungen betrifft, so würde ich sagen, dass mein Muskelkater nach dem Training geringer ist. Mein Schlaftracker zeigt an, dass ich mehr Zeit im Tiefschlaf verbringe, und beides hat dazu geführt, dass ich besser gelaunt bin.

Haben Sie eine Auswirkung auf Ihren Diabetes bemerkt?

Soweit ich das beurteilen kann, habe ich keine direkte Auswirkung auf meinen Blutzucker durch die Einnahme von CBD gesehen, da es rezeptfrei oder online erhältlich ist. Das ist nur meine Erfahrung. Aber die Möglichkeit, mehr Sport zu treiben, ohne Schmerzen zu haben, und besser zu schlafen, wirkt sich indirekt auf meinen Diabetes aus, so dass ich denke, dass die Waage zu Gunsten von „CBD wirkt sich positiv auf meinen Diabetes aus“ ausschlägt.

Hat Ihr Endokrinologe oder Diabetesberater eine Meinung zu Ihrer Verwendung von CBD-Öl?

Meine Endokrinologin rollt mit den Augen, weil ich ein überoptimierter Mensch sein will. Für sie ist CBD nur einer der neuesten und tollsten Gesundheitstrends, auf die ich stehe. Sie bat mich natürlich, aufzupassen, als ich mit der Einnahme begann, und freute sich über meine positiven Ergebnisse in Bezug auf die ganzheitliche Gesundheit und das Wohlbefinden, auch wenn ich ihr sagte, dass mein Diabetes nicht direkt betroffen war.

Was ist Ihrer Meinung nach das beste CBD-Öl für Menschen mit Diabetes?

Ich verwende Formula Swiss CBD Öl, speziell Formula Swiss CBD Öl in Olivenöl 30%. Sie helfen bei der Linderung von Gelenkschmerzen und lindern einige meiner sozialen Ängste und depressiven Symptome. Das Unternehmen bietet auch andere Produkte auf der Basis von CBD-Öl und eine Hautpflegeserie an, die ich noch nicht ausprobiert habe, die aber interessant aussieht.

Del:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Den Bedste CBD Olie

Køb 2, Betal For 1

Relaterede Artikler

CBD gegen Reisekrankheit

Reisekrankheit ist der Fluch des Reisens. In neueren Studien hat sich gezeigt, dass CBD gegen Reisekrankheit die Symptome der Reisekrankheit verbessert. Wie es funktioniert und

CBD gegen Übelkeit

Cannabis enthält eine Reihe von Verbindungen, die Cannabinoide genannt werden. Eine dieser Verbindungen ist das Cannabidiol (CBD). Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass CBD bei Übelkeit

CBD gegen Akne

Seit Tausenden von Jahren verwenden die Menschen natürliche Behandlungen, um eine schöne und gesunde Haut zu erhalten. Eine Option, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut, ist